Bestattungsarten:


Erdbestattung



Die Erdbestattung ist die älteste Form der Beisetzung. Man versteht darunter die Bestattung des Leichnams im Sarg in einem Grab in der Erde. Eine religiöse Erdbestattung wird als Beerdigung bezeichnet und leitet sich aus der seit Jahrtausenden im Judentum, Christentum und Islam gebotenen Bestattungsform her.

Die Erdbestattung ist ein Ritual, das sich je nach Land oder Religionszugehörigkeit unterscheidet. So müssen Erdbestattungen in Deutschland innerhalb von 8 Tagen nach Eintritt des Todes und können frühestens 48 Stunden nach dem Tod durchgeführt werden. Dies wiederspricht etwa den islamischen Sitten, wonach ein Verstorbener stets am nächsten Tag beizusetzen ist; jedoch sind Abweichungen von diesen Vorgaben nach Absprache mit den Beteiligten durch entsprechende Antragstellung (z. B. Liegefristverlängerung) durchaus möglich.

Je nach Gemeinde und Friedhof werden verschiedene Grabarten angeboten und sind unterschiedliche Gestaltungsarten möglich. Auch die vorgeschriebenen Grabnutzungs- und Mindestruhezeiten können örtlich recht unterschiedlich sein.

Gerne beraten wir Sie über die unterschiedlichen Möglichkeiten in der jeweiligen Gemeinde.