Bestattungsarten:


Seebestattung

 

Seit 1973 ist eine Seebestattung für jeden Verstorbenen möglich, der sich zu Lebzeiten dem Meer verbunden fühlte. Bei der Seebestattung wird nach der Einäscherung (Kremation) des Verstorbenen die Asche in eine sich im Meerwasser auflösende spezielle See-Urne aus Zellulose, Sand- oder Salzstein gefüllt und vom Schiff einer Seebestattungsreederei aus außerhalb der sogenannten Drei-Meilen-Zone dem Meer übergeben.

Die Bestattung ist in der Ostsee bzw. Nordsee genauso möglich, wie auf allen anderen Meeren der Welt. Angehörige, die selbstverständlich auch an der Übergabe der Urne ans Meer teilnehmen können, erhalten nach der Beisetzung einen Auszug aus dem Logbuch des Beisetzungsschiffes bzw. eine Seekarte mit den genauen Koordinaten der Beisetzungsstelle.

Die notwendigen Abstimmungen mit der zuständigen Reederei nehmen wir gerne für Sie vor.