Ratgeber: Was tun im Trauerfall?


Patientenverfügung:



Eine Patientenverfügung ist eine schriftliche Vorausverfügung einer Person für den Fall, dass sie ihren Willen nicht mehr (wirksam) erklären kann. Sie bezieht sich auf medizinische Maßnahmen wie ärztliche Heileingriffe und steht meist im Zusammenhang mit der Verweigerung lebensverlängernder Maßnahmen. Die verfügende Person bestimmt hierbei eine Person ihres Vertrauens, die ihre Wünsche gegenüber einem Arzt äußern soll. Die Erklärung ist nicht nur für den behandelnden Arzt bestimmt, sondern auch für die Person, die mit der Betreuung und Behandlung des Patienten vertraut ist, wie z.B. das Pflegepersonal.

Für eine Patientenverfügung besteht im Prinzip keine Formvorschrift, sie soll lediglich schriftlich abgefasst sein und Informationen bezüglich der Art und des Umfangs einer medizinischen Behandlung in bestimmten Situationen enthalten.

Im Internet unter www.patientenverfügung.de finden Sie viele Informationen und nützliche Hinweise zu diesem Thema.